Waverunner

Waverunner

Entspannung und Erholung mit dem Waverunner

Eine Fahrt mit einem Waverunner ist etwas ganz Besonderes. Wer an einen Waverunner denkt, stellt sich oft eine abenteuerliche und rasante Fahrt auf dem Wasser vor. Manch einer wird denken, dass dies nur für besonders mutige und waghalsige Abenteurer gedacht ist. Aber dem ist nicht so, denn ein Waverunner kann viel mehr.

Auf einem Waverunner finden je nach Modell bis zu drei Personen Platz. Wer nicht an einer waghalsigen Fahrt interessiert ist, sondern eher die ruhigen Bewegungen bevorzugt, der kann mit einem Waverunner ebenso auf seine Kosten kommen. Denn er eignet sich bestens, um auf ruhiger See und bei schönem Wetter an der Küste vorbei die Landschaft zu erkunden. Vielleicht findet sich irgendwo ein ruhiges Plätzchen, um Sonne zu tanken und anschließend wieder ganz erholt auf dem Wasser zurück zu cruisen. Ein Waverunner ist das perfekte Transportmittel für solche Ausflüge, denn er ist klein und wendig und bietet dabei sogar Stauraum.

 

Abenteuer pur mit dem Waverunner

Aber der Waverunner kann natürlich viel mehr. Wer zu den Abenteurern gehört und die Geschwindigkeit mag, ist mit einem Waverunner genau an der richtigen Adresse. Denn mit ihm erlebt er den Freizeitspaß schlechthin. Der Waverunner bietet dafür verschiedene Modelle an, die sich ganz nach den Interessen des Benutzers richten. So sind neben den günstigen Einsteigermodellen auch leistungsstarke Modelle im Programm, die sich für das Rennen eignen. Entsprechend unterscheiden sich die Größe des Motors und die Ausstattung. Alle Modelle verfügen über einen sehr leistungsstarken Motor. Also auch wer sich für das Einsteigermodell entscheidet, muss in keinster Weise auf den Fahrspaß verzichten. Zudem sind alle Modelle sehr bedienungsfreundlich. Anfänger werden schnell den Umgang mit der Maschine lernen und ihre Freude daran haben. Sie werden zudem merken, wie besonders wendig der Waverunner ist.

 

Den Waverunner kennenlernen

Der Umgang mit einem Waverunner ist dank seiner einfachen Bedienung schnell zu erlernen. Dennoch sollte ein Anfänger zu Beginn einige Punkte beachten, damit der Spaß kein schnelles Ende nimmt. Zur Eingewöhnung sollte die Geschwindigkeit nicht zu hoch gewählt werden und ein sicherer Abstand zu anderen Wasserfahrzeugen sollte eingehalten sein. Scharfe Kurven und schwierige bis riskante Manöver sollten von Anfängern zunächst vermieden werden. Erst wer sich mit der Maschine vertaut gemacht und ein sicherer Fahrer ist, kann langsam die Geschwindigkeit erhöhen. Zudem sollte jeder Fahrer eines Waverunner darauf achten, dass in verschiedenen Ländern andere Regeln und Vorschriften gelten können. Jeder sollte sich vor einer Fahrt zunächst damit vertraut machen. Wer sich daran hält, dem steht für den Freizeitspaß auf dem Waverunner nichts mehr im Weg.

 

Kaufen oder mieten

Den Waverunner gibt es mit dem Einsteigermodell bereits ab 13.000 Euro käuflich zu erwerben. Je nach Ausführung wird es teurer. Gute gebrauchte Modelle können oft sehr günstig erworben werden. Wer nicht direkt einen Waverunner kaufen möchte, hat auch die Möglichkeit ein Modell stundenweise oder sogar wochenweise zu mieten Im folgenden finden Sie die beiden Marktführer Yamaha und Seedoo.

Schneller Waverunner

 

Yamaha Waverunner: Dynamik und Komfort

Die Yamaha Waverunner-Sportboote sind ein Inbegriff für sportlichen Freizeitspaß.

Die Produktlinien der Waverunner-Sportboote
Yamaha Waverunner sind in verschiedenen Produktlinien verfügbar. Die 4 Modelle der Waverunner-Serie FX (FX HO, FX Cruiser HO, FX SHO, FX Cruiser SHO) sind besonders für Gruppen- und Familienreisen geeignete Sportboote, die luxuriösen Komfort mit beeindruckendem Design und modernster Technik verbinden. Die einfach zu bedienenden und über ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis verfügenden Modellvarianten der VX Serie (VX Sport, VX Deluxe und VX Cruiser) sprechen vor allem auch Einsteiger in die Welt des Wassermotorsports an. Besonders dynamisch sind die für sportbegeisterte Fahrer konstruierten Boote VXS und VXR der VX Performance Serie, die über ultraleichte Rümpfe verfügen, extrem beschleunigen können und sehr hohe Geschwindigkeiten erreichen. Das VX-Spitzenmodell VXR-Waverunner besitzt zusätzlich eine luxuriös ausgestattete Sitzbank und eine praktische rückwärtige Aufstiegshilfe. Höchsten Rennansprüchen genügen die Modelle FZS und FZR der Waverunner FZ-Serie von Yamaha, die sich äußerst präzise steuern lassen und deren Kompressormotor für extreme Fahrdynamik sorgt. Racing-Profis wählen den Super-Jet, dessen Hochleistungsmotor das Sportboot maximal beschleunigt und hohe Endgeschwindigkeiten garantiert.
Der Waverunner-Rumpf: Garant für Beweglichkeit und Stabilität
Das besondere Rumpfdesign der Yamaha Waverunner sorgt einerseits für eine besonders gute Beweglichkeit auf dem Wasser, garantiert aber auch ein sicheres und komfortables Fahrverhalten. Die abgerundete Form des Kiels und die genau positionierten Stringer (die Längsversteifungen des Bootes) ermöglichen gerade bei Kurvenfahren ein perfekte Stabilität und festen Halt auf dem Wasser. Die ausgezeichnete Kurvenstabilität selbst bei Wellengang ist auf die Semi-V-Rumpfform zurückzuführen. Aufgrund dieses Fahrverhaltens werden Yamaha Waverunner weltweit nicht nur im Wassermotorsport, sondern häufig sogar als Wasserrettungsfahrzeuge genutzt.
Dynamik und Design
Das Design der Yamaha Waverunner wirkt ungemein kraftvoll, ja aggressiv. Die Athletik der Linienführung und ein darauf abgestimmtes Design wirken ungemein beeindruckend und dominant. Schon die machtvolle Bugform lässt die Kraft des Waverunners erahnen. Die Formgebung des Bugs sorgt aber auch für den zur seitlichen Spritzwasserableitung erforderlichen Auftrieb. Der dynamische Gesamteindruck wird durch die sich nach hinten verjüngende Sitzbank unterstützt. Der sportliche Eindruck des Wasserfahrzeugs erhält durch verchromte Bauelemente und Luftdurchlässe im Hot-Rod-Design und optisch passende Dekoraufkleber perfekt aufeinander abgestimmte Zusatzakzente.
Komfort und Sicherheit
Die elektronischen Assistenszysteme der Waverunner-Modelle von Yamaha sorgen für eine sichere und komfortable Fahrt. Mit der Cruise-Assist-Funktion der Waverunner kann durch Knopfdruck eine bestimmte Fahrtgeschwindigkeit eingestellt werden, so dass laufendes Gasgeben überflüssig wird. Insbesondere für längere Touren sorgt Cruise-Assist für ein entspanntes und ermüdungsfreies Fahrerlebnis. Der No-Wake-Modus bewirkt eine Reduzierung der Geschwindigkeit, um beispielsweise bei der Einfahrt in einen Hafen, auf dem Weg durch Badezonen zum Strand oder innerhalb von Zonen, in denen ein Geschwindigkeitslimit einzuhalten ist, keine fahrtbedingten Wellen erzeugt werden. Die Reverse-Traction-Funktion reguliert die Motordrehzahl beim Rückwärtsfahren, um eine Instabilität bei Fahren durch einen ansonsten eventuell überdrehenden Motor zu vermeiden.
Nanotechnologie
Durch Einsatz der Nanotechnologie NanoXCel verfügen Rumpf- und Deckbauteile der Yamaha Waverunner über ein besonders geringes Gewicht. Die Leichtbauweise ermöglicht extreme Beschleunigungen und Fahrgeschwindigkeiten und äußert sich auch in höchster Beweglichkeit auf dem Wasser und in verringertem Kraftstoffverbrauch. Die eingesetzte Nanotechnologie bewirkt einen besonders festen Molekularzusammenhalt, der zu einer sehr glatten Oberfläche führt und eine Gewichtsreduzierung um etwa ein Viertel ermöglicht.

Die Yamaha Waverunner stehen in drei Motorvarianten bereit

Der Basismotor
Der in den Waverunner-Modellen VX, VX Deluxe und VX Cruiser von Yamaha eingesetzte 1,1-Liter-Basismotor ist ein 4-Zylinder-Reihenmotor mit einem 1.052 ccm großen Hubraum. Der sehr zuverlässige 4-Takt-Motor dieser Waverunner zeichnet sich trotz großer Dynamik und Sportlichkeit durch geringe Geräusch- und CO2-Emissionen sowie durch einen niedrigen Kraftstoffverbrauch aus.

Der „High Output Motor“
Der ebenfalls als 4-Takt-Reihenmotor konstruierte „High Output Motor” ist ein vierzylindriger 1,8-Liter-Motor. Nicht schwerer als der 1,1-Liter-Basismotor, verfügt der High Ouput Motor über einen gewaltigen, 1.812 ccm großen Hubraum. Die Konstrukteure haben auch bei diesem Motor Leistung, Performance und Wirtschaftlichkeit optimal aufeinander abgestimmt. Der High Output Motor befindet sich in den Waverunner-Modellen VXS, VXR, Cruiser HO und FX HO.

Der „High Output Motor” mit Kompressor
Das leistungsstärkste Waverunner-Triebwerk von Yamaha ist jedoch der mit einem Kompressor versehene High Output Motor, der einen 1.812 ccm-Hubraum aufweist und wie die übrigen Waverunner-Motoren als Viertakter in vierzylindriger Reihenbauweise konstruiert ist. Der kompakt gebaute Zentrifugalkraft-Kompressor, der über eine neuartige Schaufelradkonstruktion verfügt und nur äußerst geringe Geräuschemissionen verursacht, sorgt für eine zusätzliche Luftversorgung des Motors. Bei einem beachtlichen Kompressordurchmesser von 87 mm wird dem Waverunner eine enorme Fahrleistung ermöglicht. Für eine wirtschaftliche und umweltschonende Verbrennung sorgt die elektronisch gesteuerte Benzineinspritzung, die stets ein optimiertes Kraftstoff-Luft-Gemisch gewährleistet. Der Kompressormotor wird in den Waverunner-Modellen FX Cruiser SHO, FX SHO, FXS und FZR eingesetzt.

Yamaha Waverunner

 

Seedoo Waverunner (Jet-Boats): Freizeit, Sport, Leistung und Luxus

 

Eigenschaften der Seedoo Jet-Boats
Die speziell für Seadoo-Sportboote entwickelten Motoren Rotax 4-TEC ermöglichen starke Beschleunigungen und hohe Maximalgeschwindigkeiten.

Beschleunigungsstufen
Per Knopfdruck lassen sich fünf verschiedene Bootsbeschleunigungen einstellen, die eine fahrerunabhängige, gleichmäßige Beschleunigung sicherstellen. Der „Touring-Modus“ eignet sich für entspannte Ausflugsfahrten. Der „Sport-Modus“ sorgt für eine dynamische Fahrleistung. Im „Ski-Modus“ werden Zugsportaktivitäten durchgeführt. Ein besonderer Modus hilft beim langsamen Passieren von Gebieten mit Geschwindigkeitsbeschränkungen und Schutzzonen. Der „ECO-Modus“ halbiert nahezu (motor- und modellabhängig) den im Touring-Modus bei Vollgas notwendigen Kraftstoffverbrauch.
„iBR“: Optimierung von Brems- und Rückwärtsfahrten
Seadoo Jet-Boats besitzen das spezielle System „iBR“ zur Optimierung von Bremsvorgängen und Rückwärtsfahrten. Der bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 80 km/h benötigte Bremsweg ist aufgrund des iBR-Systems um etwa 30 Meter kürzer als bei vergleichbaren Booten. Der separate Rückfahrt- und Bremshebel gestattet dem Fahrer bei Rückwärts- und Bremsmanövern eine ununterbrochene Lenkerbedienung und damit eine (gerade beim Anlegen wichtige) optimale Bootskontrolle.
Kraftstoffeffizienz durch automatische Drosselklappensteuerung
Für einen effizienten Kraftstoffverbrauch sorgt die automatische Drosselklappensteuerung „intelligent Throttle Control“ (iTC), bei der durch elektronische Signale eine exakte Motorregulierung erreicht wird. Nur Seadoo Jet-Boats starten im Leerlauf, so dass ein stressfreies und sicheres Anlassen des Motors ohne unmittelbaren Vortrieb möglich ist. Seadoo Jet-Boats zeichnen sich durch den geringsten Kraftstoffbrauch in der jeweiligen Bootsklasse aus.
Die Waverunnerklassen von Seadoo
Seadoo Jet-Boats sind in den Bootsklassen Freizeit, Sport, Leistung sowie Luxus & Leistung verfügbar.

  • Sport
    In der Sport-Produktlinie von Seadoo stehen die für jeweils drei Personen ausgelegten Modelle WAKE 155 und WAKE PRO 215 zur Verfügung.
  • WAKE 155
    Der Bootstyp WAKE 155 eignet sich aufgrund eines mit Haltegriffen versehenen Zugmastes besonders für Zugsportaktivitäten. Der hoch gelegene Zugpunkt vermeidet Wasserberührungen des Zugseils. Der dreistufig verstellbare Zugmast lässt sich bei Nichtgebrauch versenken. Eine einklappbare Badeleiter erleichtert einen Wiedereinstieg in das Jet-Boat.
  • WAKE PRO 215
    Das zugstärkste Seadoo Jet-Boat WAKE PRO 155 ist mit einem Turbolader-Motor versehen. Die erforderliche Stabilität wird mit einem S3-Rumpf sichergestellt. Das am Lenker angebrachte Trimmsystem (VTS) erlaubt einen schnellen Zugriff des Fahrers, um ein Feintuning des Fahrverhaltens nach persönlichen Präferenzen, den Wasserverhältnissen oder der Passagieranzahl vornehmen zu können.
  • Freizeit
    Zu den Freizeitmodellen von Seadoo gehören die Bootsvarianten GTI 130, GTI SE 155 und GTI Limited 155, die ebenfalls 3 Personen aufnehmen können.
  • GTI 130
    Der Bootstyp GTI 130 weist eine besonders gute Manövrierfähigkeit auf. Im ECO-Modus ist der Treibstoffverbrauch um mehr als ein Drittel reduziert. Ein Zughaken ermöglicht Zugsportaktivitäten. In wasserabweisenden, 110 Liter umfassenden Staufächern lassen sich Wertsachen deponieren. Weitwinkelrückspiegel sorgen für eine gute Übersicht auch nach hinten. Das Informationscenter besitzt 20 Funktionen.
  • GTI SE 155
    Das Jet-Boat GTI SE 155 ist als Familien-Freizeitboot konzipiert worden. Zu den ergonomisch besonders durchdachten Bauteilen gehört die Touring-Sitzbank, die bequem ausgelegt ist und über gute Abstützmöglichkeiten für alle Passagiere verfügt. Integriert wurde das Trimmsystem VTS zur Feinsteuerung des Fahrverhaltens. Das digitale Informationscenter ist mit 23 Funktionen ausgestattet.
  • GTI Limited 155
    Zu den Ausstattungsmerkmalen des besonders dynamischen Jet-Boats GTI Limited 155 gehören ein Hochleistungs-VTS-Trimmsystem, eine spezielle Abdeckung, eine einklappbare Badeleiter und ein 25 Funktionen enthaltendes Informationscenter.
  • Leistung
    Die sportlichen Jet-Boats GTR 215, RXT-X 260 RS, RXT-X aS 260 RS und RXP-X 260 RS gehören der Produktlinie „Leistung“ an.
  • GTR 215
    Das Boot GTR 215 ist das Einsteigermodell für Wassersportbegeisterte, die Rennfahrerkitzel erleben wollen. Der Bootsrumpf stellt daher unter allen Wasserbedingungen Stabilität sicher.
  • RXT-X 260 RS
    In nur 1,7 Sekunden beschleunigt das Seadoo Jet-Boat RXT-X 260 RS aus dem Stand auf 48 km/h. Der abgestufte S3-Rumpf ermöglicht exakte Kurvenfahrten. Zu den Anzeigeinstrumenten gehören auch ein Rundenzeitnehmer und eine Schubanzeige.
  • RXT-X aS 260 RS
    Das Jet-Boat RXT-X aS 260 RS ist eine Geschwindigkeitsmaschine für größere Gewässer. Das Federungssystem lässt sich entsprechend individueller sportlicher Fahrweisen vollständig verstellen. Bugstabilisatoren sorgen für eine optimierte Querstabilität und für verbessertes Lenkvermögen in unruhigem Wasser.
  • RXP-X 260 RS
    Besonders leistungsstark verhält sich der Seadoo Bootstyp RXP-X 260 RS, der über einen rennerprobten Rotax-Motor verfügt und sich durch extreme Beweglichkeit und Schnelligkeit auszeichnet. Die ergonomisch gestalteten Bootsteile Rennsitz, Fußraum und Lenkung lassen den Fahrer förmlich mit der Maschine verschmelzen.

 

Luxus & Leistung

  • GTX 215
    Das Luxusmodell GTX 215 lädt u. a. durch eine integrierte Geschwindigkeitsregulierung, klappbare Tourensitzbänke und höhenverstellbare Lenker zu entspanntem Fahrtgenuss ein. Zu den 25 Funktionen des Informationscenters gehört auch der Langsam-Fahrmodus.
  • GTX Limited iS 260
    Zur Ausstattung des vielfältig luxuriösen Jet-Boats GTX Limited iS 260, die den Charakter einer „Yacht unter den Jetbooten“ besitzt, zählt eine sich automatische anpassende, um 15 cm verstellbare Federung, die eine besonders gute Einstellung auf raue Gewässer ermöglicht.
Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar